Barack Obama: Alarm am Weißen Haus verzögert Abreise nach Selma

Explosion nahe des Weißen Hauses : Sicherheitsalarm verzögert Obamas Abreise nach Selma

Ein Sicherheitsalarm im Weißen Haus hat am Samstag die Abreise von US-Präsident Barack Obama zu einer Gedenkfeier in Selma (Bundesstaat Alabama) verzögert. Offenbar hatte ein Bombenspürhund ausgeschlagen, unweit des weißen Hauses hatte es zudem eine Explosion gegeben.

Wie US-Medien unter Berufung auf den Secret Service berichteten, schlug ein Bombenspürhund während einer Patrouille an einem Auto unweit der Regierungszentrale Alarm. Daraufhin sei das Weiße Haus vorsichtshalber abgeriegelt worden.

Zusätzliche Unsicherheit löste zeitgleich eine kleine Explosion mit einem folgenden Feuer in einem Verkaufsstand aus - etwa einen Straßenblock von der Obama-Residenz entfernt. Es gebe aber keinen Zusammenhang zwischen beiden Vorgängen, zitierten Medien den Secret-Service-Sprecher Brian Leary. Obama reiste mit 50 Minuten Verspätung nach Selma ab. Dort wollte er an einer Veranstaltung anlässlich der historischen Bürgerrechtsmärsche von 1965 teilnehmen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE