Nächtliche Ausgangssperre: Ausnahmezustand in Ägypten soll Donnerstag enden

Nächtliche Ausgangssperre: Ausnahmezustand in Ägypten soll Donnerstag enden

Der seit drei Monaten geltende Ausnahmezustand und die damit verbundene nächtliche Ausgangssperre in Ägypten sollen am Donnerstag enden. Das bestätigte die Regierung.

Man habe den Sicherheitsplan überprüft, der nun in die Tat umgesetzt werden könne. Er beinhalte eine steigende Zahl von Polizeieinsätzen sowie mobile und feste Kontrollstellen in den Straßen. "Alle Versuche, das Land zu destabilisieren oder den Staat oder die Sicherheit der Bürger zu unterhöhlen, werden fest geahndet in Übereinstimmung mit dem Gesetz", hieß es in einer Erklärung vom Mittwoch.

Die nächtliche Ausgangssperre begann bisher mit Ausnahme des Freitags um ein Uhr morgens. Der Ausnahmezustand und die Ausgangssperre waren am 14. August nach der gewaltsamen Räumung zweier Protestlager von Mursi-Anhängern verhängt worden. Hunderte Menschen kamen während der Auflösung der Camps ums Leben, und in den folgenden Tagen der Unruhen stieg die Zahl der Toten auf mehr als tausend.

(ap)
Mehr von RP ONLINE