"Der Termin ist noch nicht entschieden": Atomgespräche mit Nordkorea im Januar?

"Der Termin ist noch nicht entschieden" : Atomgespräche mit Nordkorea im Januar?

Seoul (rpo). Die Aussichten für eine Wiederaufnahme der Sechs-Nationen-Gespräche über das nordkoreanische Atomprogramm vor Jahresende schwinden aus Sicht von Südkorea, wie dortige Medien berichten.

<

p class="text"><P>Seoul (rpo). Die Aussichten für eine Wiederaufnahme der Sechs-Nationen-Gespräche über das nordkoreanische Atomprogramm vor Jahresende schwinden aus Sicht von Südkorea, wie dortige Medien berichten.

<

p class="text">Der "Trend für den Termin der Gespräche bewegt sich in Richtung Mitte Januar", zitierte am Freitag die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap einen hochrangigen Regierungsbeamten in Seoul. Der Beamte habe allerdings nicht gänzlich ausgeschlossen, dass die Gespräche doch noch im Dezember stattfänden. "Der Termin ist noch nicht entschieden", sagte ein Sprecher des Außenministeriums in Seoul.

<

p class="text">Unterdessen reiste der südkoreanische Verhandlungsführer für die Sechser-Runde, Vizeaußenminister Lee Soo Hyuck, zu Konsultationen mit seinem chinesischen Kollegen Wang Yi nach Peking. China hatte zuvor nach südkoreanischen Angaben ein gemeinsames Verhandlungsangebot der USA, Südkoreas und Japans in Nordkorea überbracht. Nach US-Angaben ist in dem Dokument von einem nachweisbaren Abbau des Nuklearprogramms im Austausch für Sicherheitsgarantien für Pjöngjang die Rede. China hatte die erste Runde multilateraler Gespräche im August arrangiert und bemüht sich ebenfalls um deren baldige Fortsetzung.

Nach einem viertägigen Besuch in Nordkorea traf eine neunköpfige EU-Delegation am Freitag in Seoul ein. Die Gruppe hochrangiger europäischer Diplomaten war im Rahmen des politischen Dialogs zwischen der Europäischen Union und dem kommunistischen Land in Pjöngjang gewesen. In Seoul wollte sie die südkoreanische Regierung über ihre Gespräche mit der nordkoreanischen Führung informieren.

Mehr von RP ONLINE