Ex-Gouverneur von Arkansas Weiterer innerparteilicher Herausforderer für Trump

Little Rock · Asa Hutchinson, der frühere Gouverneur des US-Staats Arkansas, hat am Sonntag seine Bewerbung für die Präsidentschaftskandidatur bei den Republikanern bekanntgegeben. Er präsentiert sich damit für die Wahl 2024 als Alternative zu Ex-Präsident Donald Trump.

 Trump-Herausforderer Asa Hutchinson (Archivbild).

Trump-Herausforderer Asa Hutchinson (Archivbild).

Foto: AP/Pablo Martinez Monsivais

Er sei sicher, dass die Menschen Führungskräfte wollten, die das Beste von Amerika wollten, nicht jene, die ihre niedrigsten Instinkte ansprächen, sagte Hutchinson in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview des Senders ABC.

Er werde seine Bewerbung für die Nominierung als Kandidat der Republikaner offiziell im April in Arkansas ankündigen, erklärte der 72-Jährige, der seit den 1980er Jahren in dem Staat politisch aktiv ist. Er war im Januar nach acht Jahren als Gouverneur aus dem Amt geschieden. Zuletzt hatte er seine Kritik an Trump verstärkt und erklärt, eine weitere Nominierung des Ex-Präsidenten wäre für die Republikaner das „schlimmste Szenario“ und würde 2024 vermutlich die Chancen des demokratischen Amtsinhabers Joe Biden erhöhen. Trump hatte seinen Hut bereits vor Wochen in den Ring geworfen.

Neben Trump haben aufseiten der Republikaner bereits die frühere UN-Botschafterin Nikki Haley und der Unternehmer Vivek Ramaswamy ihre Bewerbung angekündigt. Es wird erwartet, dass der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, im Sommer in das Rennen einsteigt. Der Senator Tim Scott aus South Carolina und der frühere Außenminister Mike Pompeo erwägen eine Kandidatur.

(felt/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort