1. Politik
  2. Ausland

Burkina Faso: Armee übernimmt nach Massenprotesten die Macht

Burkina Faso : Armee übernimmt nach Massenprotesten die Macht

Nach den gewaltsamen Protesten in Burkina Faso hat die Armee die Macht in dem westafrikanischen Land übernommen. Die Regierung sei abgesetzt und das Parlament aufgelöst worden, sagte ein Militärvertreter bei einer Pressekonferenz am Donnerstagabend in Ouagadougou.

Es werde nun ein Übergangsgremium eingesetzt, das in den kommenden zwölf Monaten die verfassungsmäßige Ordnung wieder herstellen solle. Die Armee verkündete außerdem eine landesweite Ausgangssperre zwischen 19 Uhr und 6 Uhr.

Wütende Demonstranten hatten am Donnerstagmorgen das Parlament und den Fernsehsender in der burkinischen Hauptstadt Ouagadougou gestürmt, Büros verwüstet und Feuer gelegt. Auslöser der Unruhen war die geplante Amtszeitverlängerung von Präsident Blaise Compaoré. Per Verfassungsänderung sollte dem Staatschef, der bereits seit 27 Jahren an der Macht ist, nach Ablauf seines Mandats im kommenden Jahr eine erneute Kandidatur ermöglicht werden. Die Abstimmung über das Vorhaben im Parlament wurde wegen der Proteste aber abgesagt.

(AFP)