Briten auf schwere Anschläge eingestellt: Antiterrorchef befürchtet "Massenmord" in London

Briten auf schwere Anschläge eingestellt : Antiterrorchef befürchtet "Massenmord" in London

London (rpo). Es ist nicht das erste Mal, aber es ist ein neues Ausmaß an Anschlägen, das die Briten fürchten müssen, wenn der Antiterrorchef Recht hat.

<

p class="text"><P>London (rpo). Es ist nicht das erste Mal, aber es ist ein neues Ausmaß an Anschlägen, das die Briten fürchten müssen, wenn der Antiterrorchef Recht hat.

<

p class="text">Terroranschläge im Ausmaß von Massenmorden sind in Großbritannien nach Einschätzung des Londoner Chefs der Antiterror-Abteilung der Polizei nur noch eine Frage der Zeit. Die Frage laute nicht ob, sondern wann ein furchtbarer Anschlag geschehe, sagte David Veness am Donnerstag im Rundfunksender BBC. Er deutete an, dass die Polizei bereits mehrere "schreckliche Ereignisse" verhindert habe.

Bisher sei die britische Erfahrung mit Anschlägen auf die Ebene von Autobomben beschränkt gewesen, sagte Veness weiter. "Wir müssen nun mit Aktivitäten rechnen, die eindeutig auf einen größere öffentlichen Schaden zielen; sogar mit Massenmord", sagte er weiter. Veness verwies darauf, dass der Terror mit den Anschlägen in Istanbul Europa erreicht habe. Der Londoner Bürgermeister Ken Livingstone hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, allein in seiner Stadt seien vier schwere Anschläge vereitelt worden.

Mehr von RP ONLINE