An der Grenze zu Nordkorea: Südkorea stoppt Lautsprecherpropaganda

Grenze zu Nordkorea: Südkorea stoppt Lautsprecherpropaganda

Südkorea beschallt den nördlichen Nachbarn gerne mit Propaganda aus Lautsprechern an der Grenze. Damit ist jetzt erst einmal Schluss. Aus Südkorea verlautet, es handle sich um eine versöhnliche Geste vor dem Gipfeltreffen am Freitag.

Ziel sei es, "militärische Spannungen abzubauen" und eine "friedliche Atmosphäre" für den Gipfel zu schaffen, teilte das südkoreanische Verteidigungsministerium am Montag mit.

Am Freitag kommen Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zu einem historischen Gipfeltreffen zusammen. Für Ende Mai oder Anfang Juni ist ein ebenfalls historisches Treffen Kims mit US-Präsident Donald Trump geplant.

  • Fragen und Antworten : Was der Stopp des Atom-Programms in Nordkorea bedeutet

Südkorea nutzte immer wieder seine Lautsprecher an der Grenze, um Nachrichten, Propaganda und Popmusik in dem abgeschotteten Staat im Norden zu verbreiten. Auch Nordkorea machte von eigener Propaganda Gebrauch.

Die wegen des nordkoreanischen Atomprogramms angespannten Beziehungen mit Pjöngjang hatten sich zuletzt verbessert; am Wochenende hatte Nordkorea ein Moratorium für Atom- und Raketentests verkündet.

(csr/AFP)