1. Politik
  2. Ausland

Bologna: An Berlusconi adressiertes Paket fängt Feuer

Bologna : An Berlusconi adressiertes Paket fängt Feuer

Rom (RPO). Auf dem Flughafen im italienischen Bologna ist ein verdächtiges Paket an Ministerpräsident Silvio Berlusconi sichergestellt worden. Während der Untersuchung fing das Paket Feuer. Der Flughafen von Bologna wurde für mehrere Stunden geschlossen.

Berichten der italienischen Nachrichtenagentur Ansa vom frühen Mittwochmorgen zufolge versuchten Sicherheitskräfte, das verdächtige Paket zu öffnen. Anschließend habe es Feuer gefangen, verletzt wurde jedoch niemand. Die Maschine des privaten Kurierdienstes TNT kam aus Athen und war nach Paris unterwegs. Wegen des Pakets musste sie in Bologna landen.

Die griechische Polizei hat indessen zwei weitere Paketbomben auf dem Flughafen in Athen entschärft. Die kontrollierten Sprengungen fanden den Behördenangaben zufolge am Dienstagabend im Frachtbereich des internationalen Flughafens statt. Die Pakete waren an den Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg und Europol, die Strafverfolgungsbehörde der Europäischen Union im niederländischen Den Haag, adressiert gewesen. Der Flugverkehr sei nicht beeinträchtigt worden, hieß es. Wie die Behörden am Dienstagabend mitteilten, soll der internationale Paketdienst für 48 Stunden ausgesetzt werden.

Insgesamt wurden bis Dienstagabend rund ein Dutzend Paketbomben entdeckt, adressiert unter anderem an die deutsche Botschaft und sieben weitere diplomatische Vertretungen sowie an den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy. In der Poststelle der Berliner Regierungszentrale wurde am Dienstag eine an Bundeskanzlerin Angela Merkel adressierte Paketbombe gefunden. Verletzt wurde bei den Anschlagsversuchen in den vergangenen zwei Tagen niemand; die Bomben hatten keine große Sprengkraft.

Die Sicherheitskräfte vermuteten Linksextremisten hinter der Anschlagswelle, die am Montag begann. Zwei Verdächtige wurden festgenommen.

(AFP/dapd)