Klar vor Al-Maliki: Allawi ist der Sieger der Irak-Wahl

Klar vor Al-Maliki: Allawi ist der Sieger der Irak-Wahl

Bagdad (RPO). Das oppositionelle Wahlbündnis des früheren irakischen Regierungschefs Ijad Allawi hat laut offiziellem Endergebnis die Parlamentswahl Anfang März gewonnen. Das schiitisch-sunnitische Bündnis Irakija sei aus der Abstimmung als stärkste Kraft hervorgegangen, teilte die Wahlkommission am Freitag in Bagdad mit.

Es eroberte demnach 91 der 325 Sitze im Parlament; das rivalisierende Wahlbündnis von Regierungschef Nuri el Maliki kam auf 89 Mandate. In den vergangenen Wochen hatte die Wahlkommission immer wieder Teilergebnisse des Urnengangs veröffentlicht, bei denen sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Bündnissen von Allawi und Maliki abzeichnete. Beide Lager warfen sich Wahlfälschungen vor.

Der UN-Sondergesandte für den Irak, Ad Melkert, stufte die Abstimmung am Freitag als "glaubwürdig" ein und sprach von einem "Erfolg" für das Land. Er rief die Parteien auf, die Ergebnisse der Wahl anzuerkennen. Angesichts der Sitzverhältnisse wurde allerdings mit einer langwierigen Regierungsbildung gerechnet.

  • Fotos : Iraker wählen unter Lebensgefahr

Sollte Malikis Bündnis das Ergebnis nicht anerkennen, droht dem Irak eine schwere politische Krise, die von Gewalt überschattet sein könnte. Kurz vor Bekanntgabe des Ergebnisses waren bei einem Doppelanschlag nördlich von Bagdad mindestens 20 Menschen getötet worden.

(AFP/tim)