Alexej Nawalny schnitt elektronisches Armband durch

Putin-Gegner: Alexej Nawalny entzieht sich Hausarrest

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny hat nach eigenen Angaben das elektronische Armband durchgeschnitten, mit dem er während seines Hausarrests überwacht werden soll. Doch habe er nicht vor, seine Wohnung zu verlassen, teilte er am Montag auf seiner Webseite mit.

Nawalny steht seit Februar unter Hausarrest und wurde Ende Dezember in einem umstrittenen Betrugsprozess zu dreieinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Die Anklage warf ihm und seinem Bruder Oleg vor, den Kosmetikkonzern Yves Rocher zu unvorteilhaften Verträgen gezwungen und damit 26 Millionen Rubel (rund 360.000 Euro)
erschlichen zu haben. Ein Konzern-Manager hatte Anzeige gestellt, dann aber das Land verlassen. Im Prozess betonten Vertreter des Unternehmens dann, es gebe keinen Schaden.

Oleg Nawalny wurde ebenfalls zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt, aber ohne Bewährung. Er kam ins Gefängnis. Alexej Nawalny prangerte das Urteil gegen sein Bruder als Strategie des Kreml an, Kritiker von Präsident Wladimir Putin mundtot zu machen, indem deren Verwandten Schaden zugefügt werde.

(ap)