Terroristen-Nachricht: al Sarkawi an Osama bin Laden: bin wohlauf

Terroristen-Nachricht: al Sarkawi an Osama bin Laden: bin wohlauf

Kairo (rpo). Mit einer Tonband-Botschaft hat sich der Al-Kaida-Führer im Irak, Abu Mussab al Sarkawi, an Osama bin Laden gewandt. Dabei wies er Berichte über eine schwere Verwundung zurück. Nach seiner Verwundung in einem Kampf mit US-Truppen im Irak sei er bei guter Gesundheit, versichert eine Stimme, bei der es sich um die al Sarkawis handeln soll.

Die Echtheit des im Internet verbreiteten Bandes konnte zunächst nicht bestätigt werden, allerdings klang die Stimme so ähnliche wie in früheren Aufnahmen, die al Sarkawi zugeordnet wurden.

In der Botschaft, die als "ein Brief eines Soldaten von der Front an seinen Kommandeur" bezeichnet wurde, erklärte al Sarkawi weiter, bin Laden habe sicher durch die Medien gehört, dass er verwundet und in einem Krankenhaus in Ramadi behandelt worden sei. Das sei eine "reine Unterstellung. "Es war eine leichte Verletzung, Gott sei Dank", sagte al Sarkawi. "Wir sind zurück und bekämpfen sie (die US-Truppen) im Zweistromland", heißt es weiter. Er habe bin Laden auch einen Plan für das weitere Vorgehen geschickt und bitte um seine Billigung.

  • Presseberichte : Sarkawi-Gruppe sucht Nachfolger für verletzten Anführer

Laut Berichten, die in den vergangenen Tagen auftauchten, war Sarkawi in ein Nachbarland geflohen und ließ sich von Ärzten wegen einer Lungenverletzung behandeln. Aus US-Kreisen verlautete aber, möglicherweise seien diese Berichte über eine Verletzung aber auch eine bewusste Irreführung. Al Sarkawi war im Dezember von bin Laden als sein Stellvertreter im Irak bestätigt worden.

(ap)
Mehr von RP ONLINE