Afghanistan: Vizeminister Ahmad Schah Waheed wurde entführt

Afghanistan : Vizeminister auf dem Weg zur Arbeit entführt

Ein afghanischer Vizeminister und sein Fahrer sind am Dienstagmorgen auf dem Weg zur Arbeit verschleppt worden. Die Polizei bemühe sich um die Freilassung, hieß es. Bislang gingen keine Lösegeld-Forderungen ein.

Wie ein Vertreter des Innenministeriums mitteilte, entführten bewaffnete Männer den stellvertretenden Minister für öffentliche Arbeiten, Ahmad Schah Waheed, und seinen Fahrer in Kabul. Die Polizei bemühte sich nach eigenen Angaben um die Freilassung der beiden.

Die islamistischen Taliban erklärten über einen ihrer Sprecher, ihnen sei nichts von einer Entführung bekannt. Das Motiv der Kidnapper war zunächst nicht klar. Häufig suchen sich Entführer in Afghanistan reiche Opfer aus, um ein hohes Lösegeld zu erpressen.

Der Vorfall ereignete sich während der anhaltenden Auszählung der Stimmen der Präsidentschaftswahl vom 5. April. Bislang liegt der frühere Außenminister Abdullah Abdullah vor seinem größten Rivalen Aschraf Ghani in Führung. Das Endergebnis wird für Anfang Mai erwartet. Eine Stichwahl gilt als wahrscheinlich.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE