Ägypten: Weiterer Massenprozess gegen Mohammed Mursi-Anhänger eröffnet

Ägypten : Weiterer Massenprozess gegen Mursi-Anhänger eröffnet

In Ägypten hat am Dienstag ein weiterer Massenprozess gegen 683 Mitglieder der verbotenen Muslim-Bruderschaft begonnen. Zu den wegen Mordes und Sabotage Angeklagten gehört auch der Chef der Muslimbrüder, Mohammed Badie.

Wie Behörden mitteilten, erschien Badie aus Sicherheitsgründen jedoch nicht vor Gericht. Die Vorwürfe gehen auf die Auseinandersetzungen im August 2013 zurück, als die Polizei zwei Protestcamps der Muslimbruderschaft in Kairo stürmte. Damals kamen mehr als 600 Menschen ums Leben. Am Montag waren bereits 529 Anhänger des ehemaligen islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi zum Tode verurteilt worden.

Am Dienstag waren nur 60 Angeklagte vor Ort, gegen die anderen wurde in Abwesenheit verhandelt.

Die Islamisten in der Provinz Minja hatten im Sommer 2013 gegen die Entmachtung des aus ihren Reihen stammenden Präsidenten Mursi durch das Militär demonstriert, auch landesweit kam es zu Protesten.
Der 2012 demokratisch gewählte Mursi war am 3. Juli 2013 nach viertägigen Massendemonstrationen gegen seine Politik vom Militär entmachtet worden.

Da die Anklageschrift insgesamt mehr als 1200 Personen umfasste, war das Verfahren auf zwei Gruppen aufgeteilt worden.

(ap)
Mehr von RP ONLINE