Ägypten: IS-Miliz bekennt sich zu Anschlag auf Christen

Ägypten: IS reklamiert Angriff auf koptische Kirche für sich

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Angriff auf eine koptische Kirche in Ägypten für sich reklamiert. Beweise legte die Gruppe am Freitag über ihre Nachrichtenagentur Amak nicht vor.

Ein Angreifer hatte zuvor das Feuer am Eingang der Kirche von Mar Mina südlich von Kairo eröffnet. Bei dem Vorfall starben mehrere Menschen, darunter ein Polizist. Das Gebäude war vor den orthodoxen Weihnachtsfeiern von Sicherheitskräften bewacht worden.

Der Angreifer hatte nach Angaben der Kirche zunächst auf ein von Christen betriebenes Geschäft in der Nähe geschossen und dabei zwei Menschen getötet, bevor er zu der Kirche weiterfuhr. Der Attentäter wurde verletzt und verhaftet. Nach Angaben des Innenministeriums war er an mehreren Attentaten seit dem vergangenen Jahr beteiligt.

  • Ägypten : Mehrere Tote und Verletzte bei Angriff auf Kirche bei Kairo

Muslimische Extremisten haben mehrfach Angehörige der christlichen Minderheit in Ägypten angegriffen. Im Dezember 2016 starben bei einer Explosion in der größten koptischen Kathedrale Kairos 28 Menschen.

(wer)