Ukraine-Krise: 80 russische Laster auf dem Weg in Rebellengebiete

Ukraine-Krise : 80 russische Laster auf dem Weg in Rebellengebiete

Eine Wiederaufnahme der kriegerischen Auseinandersetzung in der Ostukraine scheint immer wahrscheinlicher. 80 nicht gekennzeichnete Laster seien auf dem Weg in die Rebellengebiete, melden Reporter der Nachrichtenagentur AP.

Reporter der Nachrichtenagentur Associated Press sahen am Samstag mehr als 80 nicht gekennzeichnete Militärlaster auf dem Weg in von den Rebellen kontrollierte Gebiete im Osten des Landes. Die Fahrzeuge fuhren in drei getrennten Kolonnen.

Eine Kolonne befand sich den Angaben zufolge nahe Donzek, der Hochburg der Separatisten. Die beiden anderen waren vor der Stadt Snischne, 80 Kilometer weiter östlich. Bei den Fahrzeugen handelte es sich in erster Linie um Transportlaster. Einige von ihnen hatten klein- und großkalibrige Artilleriesysteme geladen. Auch mindestens ein Transportpanzer befand sich in dem Konvoi.

Der Sprechers des Nationalen Sicherheitsrates, Andrej Lyssenko, hatte am Freitag gesagt, die Rebellen hätten erhebliche Lieferungen von Waffen und Soldaten aus Russland erhalten. Auch von einem neuen russischen Hilfskonvoi war die Rede.

Trotz eines Anfang September erzielten Waffenstillstandsabkommens kommt es zwischen den prorussischen Separatisten und den ukrainischen Soldaten immer wieder zu Auseinandersetzungen. Die schwersten Kämpfe finden rund um den Flughafen von Donezk statt.

(ap)