Seattle: Atommüllbehälter in USA sind undicht

Seattle : Atommüllbehälter in USA sind undicht

Aus sechs unterirdischen Tanks in einem der ältesten Atommülllager der USA sickert radioaktive Flüssigkeit in den Boden – jährlich bis zu 1100 Liter. Die US-Regierung erklärte, Gesundheitsgefahr bestehe nicht.

Betroffen ist die Hanford Nuclear Reservation, die 1943 im Rahmen des Manhattan-Projekts zum Bau der ersten Atombombe gegründet wurde.

(rtr)
Mehr von RP ONLINE