4,2 Millionen Arbeitslose im Januar: Anstieg um 150 000

4,2 Millionen Arbeitslose im Januar : Anstieg um 150 000

Nürnberg (dpa). Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Januar nach Experteneinschätzung um rund 150 000 auf etwa 4,2 Millionen gestiegen. Der witterungsbedingte Zuwachs fiel nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in diesem Jahr deutlich niedriger aus als sonst um diese Jahreszeit. Zu Beginn des vergangenen Jahres hatte die Bundesanstalt in Nürnberg noch ein Plus von gut 250 000 arbeitslosen verzeichnen müssen. Im Januar 1999 waren offiziell 4 455 200 Menschen ohne Beschäftigung.

<

p class="text">Neben konjunkturellen Impulsen im alten Bundesgebiet dürften sich auch die vergleichsweise stabile Auftragslage im Bausektor und die neue Winterbauregelung positiv auf den Arbeitsmarkt auswirken. Auch die größere Zahl älterer, aus dem Berufsleben ausscheidender Menschen drücke die Arbeitslosenzahl. Die offiziellen Arbeitsmarktdaten gibt die Bundesanstalt an diesem Dienstag bekannt.

<

p class="text">Bereits im Dezember registrierte die Bundesanstalt einen vergleichsweise geringen Zuwachs von 146 500 auf 4 047 200. Präsident Bernhard Jagoda sprach damals von "Lichtblicken am Arbeitsmarkt".

Die positiven Signale auf dem Arbeitsmarkt werden auch bei einem Blick auf die langfristige Statistik sichtbar. Im Januar 1997 nahm die Zahl der Arbeitslosen noch um rund 510 000 auf 4,66 Millionen zu. Zu Beginn des Jahres 1998 wurde mit 4 823 200 Menschen ohne Job der Nachkriegsrekord erreicht. Damals betrug das Plus im Vergleich zu Dezember gute 300 000. Die Trendwende auf dem Arbeitsmarkt kam im Mai 1998. Seither liegen die Arbeitslosenzahlen jeweils unter den Vorjahreswerten.

(RPO Archiv)