Russische Gelder in EU-Zwangsverwaltung Finger weg von Reparationszahlungen

Meinung · Strafzahlungen für Nationen haben gewaltsame Konflikte stets endlos verlängert, wie die Geschichte zeigt. Die Idee, russische Gelder für den Aufbau der Ukraine per Zwang einzuziehen, passt in diese Reihe. Auch wenn das auf den ersten Blick gerecht erscheint.

 Wladimir Putin, Präsident von Russland, spricht während einer Fernsehansprache in Moskau. In Brüssel fordert EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die Russen zu Reparationszahlungen an die Ukraine zu verpflichten.

Wladimir Putin, Präsident von Russland, spricht während einer Fernsehansprache in Moskau. In Brüssel fordert EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die Russen zu Reparationszahlungen an die Ukraine zu verpflichten.

Foto: dpa/Aleksey Nikolskyi
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort