Erdogans Wahlkampf in Deutschland Türkischer Machtkampf auf deutschem Boden

Düsseldorf/Neuss · Ausgerechnet Nordrhein-Westfalen ist ein Schwerpunkt der Auseinandersetzung türkischer Gruppen in Deutschland. Experten befürchten eine Eskalation der Konflikte vor dem türkischen Wahltermin im Mai.

 Anhänger des türkischen Staatspräsidenten Erdogan beteiligen sich an einer Kundgebung in Köln. Die Aufnahme stammt aus dem Juli 2016.

Anhänger des türkischen Staatspräsidenten Erdogan beteiligen sich an einer Kundgebung in Köln. Die Aufnahme stammt aus dem Juli 2016.

Foto: dpa

Die innenpolitisch aufgeheizte Stimmung am Bosporus schwappt in die Städte an Rhein und Ruhr. Die türkische Regierungspartei AKP ruft zur Vernichtung der Gülen-Anhänger auf. Diese wiederum reglementiert an höchster Stelle ihre internen Kritiker. Währenddessen hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seinen für Freitag geplanten Besuch in Deutschland abgesagt, weil sich beide Seiten nicht auf gemeinsame Themen und einen gemeinsamen Termin einigen konnten.