Im Amt gescheitert Auf Corona fixiert – die Tragik des Fachministers Karl Lauterbach

Analyse | Düsseldorf · Der SPD-Gesundheitsminister wurde noch vor einem Jahr als Fachmann im Kabinett der Ampel-Koalition gefeiert. Warum Karl Lauterbach in seinem Amt gescheitert ist und was ihm am meisten geschadet hat.

Von Düren nach Berlin: Das ist Karl Lauterbach
Link zur Paywall

Von Düren nach Berlin – Das ist Karl Lauterbach

20 Bilder
Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka

Es gab eine Zeit, in der Karl Lauterbach einer der beliebtesten und angesehensten Politiker der Bundesrepublik war. In der Corona-Pandemie bis zum Herbst 2021. Der Bundesgesundheitsminister hieß damals Jens Spahn, kam von der CDU und versuchte, so gut es ging, sich durchzumogeln. Der große Mahner, Warner und Experte hieß Lauterbach und war noch nicht einmal der gesundheitspolitische Sprecher der SPD. Auf eigene Rechnung durchkämmte der Leverkusener Bundestagsabgeordnete alle eingängigen Studien, stand in unzähligen Talkshows mit namhaften Expertinnen und Experten stets kundig Rede und Antwort und belegte in den Popularitäts-Rankings der Meinungsforschungsinstitute durchweg Spitzenwerte.