Düsseldorf: Ägyptens neuer starker Mann

Düsseldorf : Ägyptens neuer starker Mann

Verteidigungsminister Mohammed Hussein Tantawi galt bis gestern als einflussreichster und mächtigster Mann hinter Präsident Hosni Mubarak. Nach dessen Rücktritt führt der Feldmarschall den Militärrat und ist damit selbst Ägyptens Staatsoberhaupt geworden.

Die Streitkräfte sind seit 1952, dem Sturz der Monarchie, die wichtigste Stütze der Regierung in Kairo. Alle Präsidenten, darunter General Gamal Abdel Nasser, kamen aus ihren Reihen. Doch scheint die Armee zunehmend gespalten zu sein. Schon vor den Unruhen gab es massive Kritik vor allem jüngerer Offiziere an Tantawi: Er sei der "Pudel Mubaraks", heißt es in einem von der Internet-Plattform Wikileaks veröffentlichten Telegramm. Auch wurde sein mit 75 Jahren angegebenes Alter angezweifelt: Tatsächlich sei der asketisch wirkende Feldmarschall bereits 82. Der aus dem Nildelta stammende Tantawi ist bereits seit 1956 Soldat und kämpfte als Infanterist, Offizier und später als General im Suez-Krieg 1956 gegen Großbritannien, Frankreich und Israel, im Sechstagekrieg 1967 gegen Israel und im Jom-Kippur-Krieg 1973 ebenfalls gegen Israel. Als Oberkommandierender der ägyptischen Truppen war er 1991 auch am zweiten Golfkrieg gegen den irakischen Diktator Saddam Hussein beteiligt.

Tantawi hat offenbar rechtzeitig erkannt, dass die Macht seines Präsidenten bröckelte. So zeigte er sich Ende vergangener Woche in Uniform mit Demonstranten und diskutierte mit ihnen. Das war möglicherweise nicht nur ein Beschwichtigungsversuch, sondern auch ein politisches Signal.

(RP)
Mehr von RP ONLINE