1. Mai 2016: Krawalle in Bochum bei Protest gegen NPD

Bochum: Krawalle in Bochum bei Protest gegen NPD

Bei einer Kundgebung der rechtsextremen NPD ist es am gestrigen Tag der Arbeit in Bochum zu Ausschreitungen gekommen. Gegendemonstranten hätten Polizisten angegriffen, teilten die Sicherheitskräfte mit. Zwei Beamte seien von Steinen verletzt worden.

Insgesamt ging die Polizei von rund 2400 Gegendemonstranten aus, darunter rund 650 Gewaltbereite. In Bochum fand die zentrale NRW-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbunds mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) statt.

Foto: dpa, rwe hpl

Hier finden Sie alle Informationen zu den Ereignissen am 1. Mai in NRW.

  • Kundgebungen zum 1. Mai : Zwei Polizisten in Bochum durch Steinwürfe verletzt

Bundesweit mobilisierten die Gewerkschaften etwa 390.000 Menschen. In Zwickau störten Rechtsextreme einen Auftritt von Justizminister Heiko Maas (SPD). In Hamburg und Berlin-Kreuzberg kam es zu Ausschreitungen der Linksautonomen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE