1. Podcasts

Rheinische Post Podcasts: So kann man sie hören

Audio-Angebot der Rheinischen Post : So hören Sie unsere Podcasts

Ob aktuelle Nachrichten aus NRW, Fußball oder spannende Geschichten aus der NRW-Start-up-Szene: Die Rheinische Post bietet eine Reihe von Podcasts an. Unser Audio-Angebot finden Sie hier auf RP ONLINE, aber auch auf anderen Wegen. Hier ein Überblick, wie Sie uns hören können.

Egal ob auf dem Weg zur Arbeit, im Stau, beim Sport oder Putzen: Die mobile Generation hat Audio entdeckt. Als erstes regionales Nachrichtenmedium hat die Rheinische Post 2016 ein eigenes umfangreiches Audioangebot gestartet. Wir stellen Ihnen vier Wege vor, wie Sie die Rheinische Post hören können. Alle Angebote sind kostenlos.

  1. Smartphone Mit allen gängigen Podcast-Apps können Sie auch unsere Podcast-Formate hören. Alle Podcasts stehen Ihnen kostenlos zur Verfügung. Geben Sie dazu den Titel des Podcasts in die Suche Ihrer Podcast-App ein. Jedes iPhone zum Beispiel hat die App „Apple Podcasts“ vorinstalliert. Für Android-Smartphones eignen sich die Apps „Google Podcasts“ oder „PodcastAddict“. Weiter unten erfahren Sie, wie Sie Podcasts auch manuell hinzufügen können.
  2. Spotify Der Musik-Streaminganbieter hat sich in den letzten Jahren auch zu einem wichtigen Ort zum Podcasts hören gemausert. Unsere Podcasts finden Sie dort, indem Sie nach „Rheinische Post“ suchen
  3. Messenger Den „Aufwacher“ verschicken wir werktags um 5 Uhr als Sprachnachricht über verschiedene Messenger, unter anderem per Facebook Messenger und Telegram. Hier erfahren Sie, wie Sie unsere Nachrichten per Messenger abonnieren können.
  4. Browser Wenn Sie für unsere Audioformate kein Programm auf Ihrem Smartphone oder Tablet einrichten möchten, können Sie auch über unsere Internetseite einschalten. Rufen Sie https://rp-online.de/digitales/podcasts/ auf. Hier finden Sie eine Übersicht der Podcasts. Mit einem Klick auf das Format kommen Sie zu einem Audioplayer, mit dem Sie die aktuellen oder ältere Ausgaben hören können.

So fügen Sie Podcasts manuell einer Smartphone-App hinzu

Wenn Sie die Feed-URL des Podcasts kennen, können Sie auch auf diesem Weg die Episoden abonnieren. So geht’s:

  • Die fünf besten Artikel der Rheinischen
    Audio-Artikel : Unser Journalismus, für Sie vorgelesen
  • Strom aus Windkraftanlagen ist umweltfreundlich. Über
    Prima Klima : Wie die Union die Klimakrise lösen will
  • Die Benzinpreise heben wegen hoher Nachfrage
    Hohe Spritpreise : So nutzen Sie den NRW-Vorteil beim Tanken
  • Zunächst die URL markieren und kopieren.
  • In der Podcasts-App des iPhones wählen Sie unten „Mediathek“ und dann rechts oben „Bearbeiten“. Tippen Sie auf „per URL hinzufügen“ und fügen sie die URL ein. Tippen Sie dann auf „Abonnieren“.
  • In den meisten Android-Apps suchen Sie die Option „Podcast hinzufügen“. In der Regel gibt es eine Option, Podcasts per RSS-Feed-URL hinzuzufügen. Dort fügen Sie die URL ein und tippen auf „abonnieren“ oder „hinzufügen“.
  • Manche Podcasts, wie zum Beispiel unser Angebot RP Audio-Artikel, kann man nicht über die Suchfunktion der eigenen Podcast-App finden – im Falle der Audio-Artikel, weil es sich um ein exklusives Angebot für RP+-Abonennten handelt. Sofern Sie ein RP+-Abo haben, finden Sie hier den Link, den Sie einfügen können.

Und das sind die Podcast-Formate der Rheinischen Post:

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie unserem Podcast-Team eine Mail!

(RP)