Kals: Zwei Bayern sterben bei Lawinenabgang

Kals: Zwei Bayern sterben bei Lawinenabgang

Bei einem massiven Lawinenabgang in den Tiroler Alpen sind zwei junge Skifahrer aus Oberbayern ums Leben gekommen. Nachdem ein 25-Jähriger unmittelbar nach dem Unglück nur noch tot geborgen werden konnte, fanden die Rettungskräfte am Samstagmorgen auch die Leiche seines 26 Jahre alten Kameraden.

Die beiden Männer waren nahe Kals auf dem Großglockner unterwegs, als sich das Unglück ereignete. Zum Tod in den Schneemassen könnte bisherigen Erkenntnissen zufolge Leichtsinn beigetragen haben: So verließen die beiden Skifahrer aus dem Chiemgau den gesicherten Skiraum - sie waren abseits der Piste unterwegs, als sich auf einem steilen Hang ein etwa 100 Meter breites und 400 Meter langes Schneebrett löste und sie verschüttete.

(dpa)