Los Angeles: Zsa Zsa Gabors Nachlass für 900.000 Dollar versteigert

Los Angeles: Zsa Zsa Gabors Nachlass für 900.000 Dollar versteigert

Zsa Zsa Gabor liebte Glamour, den roten Teppich und reiche Männer. Sie sammelte Designer-Roben, antike Möbel und Glitzerschmuckstücke, die nun einen neuen Besitzer haben. Fast 1000 Gegenstände aus dem Nachlass der 2016 mit 99 Jahren gestorbenen "Miss Ungarn" sind am Wochenende für mehr als 900.000 Dollar (rund 730.000 Euro) versteigert worden. "Ein riesiger Erfolg", teilte das Auktionshaus Heritage Auctions mit.

Den Spitzenpreis und zugleich einen Rekord erzielte ein Gabor-Gemälde von der US-Künstlerin Margaret Keane (90). 45.000 Dollar (36.000 Euro) war das bisherige Höchstgebot für eines ihrer Kunstwerke. Über den Käufer machte das Auktionshaus keine Angaben.

Die Gebote in Beverly Hills und online überschlugen sich auch für ein fünfteiliges Louis-Vuitton-Kofferset, der Hammer fiel bei 27.500 Dollar. "So viel Geld für ein paar alte Koffer, wo der Reißverschluss nicht mehr richtig geht", witzelte Frederic Prinz von Anhalt nach der Auktion. "Die Leute haben wie verrückt geboten. Es geht mir wirklich ans Herz, dass meine Frau so viele Fans hat", sagte der 74-jährige Witwer.

  • Rekord-Auktion bei Christie's : Nachlass von Audrey Hepburn versteigert

16 Monate nach dem Tod der Filmdiva lockte die Versteigerung Bieter aus aller Welt an. "Es waren vor allem Sammler von Entertainment-Objekten und Fans, die die Preise so hoch trieben", sagte die Auktionsleiterin Carolyn Mani. Selbst für Pillenbehälter aus Plastik mit dem Namen Gabors zahlte ein Bieter rund 1000 Dollar. Er hätte nie geglaubt, dass so etwas versteigert werden könne, sagte von Anhalt. "Ich hatte schon viele in den Müll geschmissen und dann schnell wieder rausgeholt."

(dpa)