WWF wehrt sich juristisch gegen kritisches Buch

WWF wehrt sich juristisch gegen kritisches Buch

Berlin (dpa). Die Umweltstiftung World Wide Fund for Nature (WWF) Deutschland geht juristisch gegen ein kritisches Buch vor. Im "Schwarzbuch WWF" wirft der Journalist Wilfried Huismann der Organisation vor, mit Großkonzernen zu kooperieren, die der Umwelt massiv schadeten.

"Es werden falsche Tatsachenbehauptungen aufgestellt, die die Glaubwürdigkeit des WWF in Frage stellen", sagte Marco Vollmar, Mitglied der Geschäftsführung des WWF. "Nach dem Druck des Rechtsanwalts haben alle Grossisten und Onlinehändler das Buch aus dem Programm genommen", bestätigte eine Sprecherin des Gütersloher Verlagshauses, das Huismanns Buch herausgibt. Seit April sei das Buch rund 4000 Mal verkauft worden und nun nur noch direkt über den Verlag verfügbar.

(RP)