1. Panorama
  2. Wissen

Fundstätte wird geheim gehalten: Wikinger-Grabschiff in Yorkshire entdeckt

Fundstätte wird geheim gehalten : Wikinger-Grabschiff in Yorkshire entdeckt

London (rpo). Amateur-Schatzsucher haben in Mittelengland ein Wikinger-Grabschiff aus dem neunten Jahrhundert entdeckt. Der genaue Fundort soll nun solange geheim gehalten werden, bis die archäologischen Schätze vollständig gesichert sind.

<

p class="text"><P>London (rpo). Amateur-Schatzsucher haben in Mittelengland ein Wikinger-Grabschiff aus dem neunten Jahrhundert entdeckt. Der genaue Fundort soll nun solange geheim gehalten werden, bis die archäologischen Schätze vollständig gesichert sind.

<

p class="text">An der Fundstätte in Yorkshire hätten Silbermünzen sowie Reste von Schwertern und Schilden aus dem neunten Jahrhundert gelegen, berichtete die britische Tageszeitung "The Times" am Dienstag. Nägel, die sich ebenfalls am Fundort erhalten hätten, seien wahrscheinlich für den Bau eines Langbootes verwendet worden. Archäologen vermuteten daher, dass es sich um eine Grabstätte für einen wohlhabenden Wikinger-Kämpfer handeln könnte.

Wikinger-Grabschiffe wurden bislang in Schottland und Irland, nicht jedoch in England gefunden. Das aus Norwegen und Dänemark stammende Volk unternahm im neunten Jahrhundert berüchtigte Raubzüge in weite Teile Europas, trug dabei aber auch zum Ausbau der Handelsrouten bei.