Paris: Wieder kostbares Violoncello in Paris beschlagnahmt

Paris : Wieder kostbares Violoncello in Paris beschlagnahmt

Einmal mehr kämpft ein prominenter Musiker mit Einfuhrbestimmungen für wertvolle Instrumente: Das Cello des Quatuor-Ébène-Cellisten Raphaël Merlin ist am Flughafen in Paris eingezogen worden. Wie Merlin einräumt, wollte er – da im Besitz aller erforderlichen Dokumente für sein Guarneri-Cello – am Charles-de-Gaulle-Airport den Durchgang mit "Nichts zu deklarieren" passieren. Die Zollbeamten wiesen ihn allerdings darauf hin, dass er das Instrument in jedem Fall hätte deklarieren müssen, und behielten es zurück.

Merlins Guarneri ist eine Leihgabe eines Münchner Besitzers. Der Besitzer übermittelte unverzüglich eine Bestätigung des Leihvertrages. Die französischen Zollbehörden bestanden aber auf detaillierteren Nachforschungen. Merlin wurde geraten, sich für das Instrument ein sogenanntes ATA-Carnet zu beschaffen, einen Ausweis, der bis zu 30 Prozent des Wertes eines Instrumentes kosten kann.

(RP)
Mehr von RP ONLINE