Rätsel des Alltags: Wie man die Zunge wieder vom Geländer löst

Rätsel des Alltags : Wie man die Zunge wieder vom Geländer löst

Düsseldorf (rpo). Warum bleibt die Zunge im Winter bei starkem Frost an Metallen - z.B. an Treppengeländern oder Straßenschildern - kleben? Und vor allem, wie bekommt man sie wieder los, wenn man einmal hängen geblieben ist?

"Das hängt damit zusammen, wie die Wärmeenergie strömt", erklärt, Jörg M. Fliege, Professor an der Fachhochschule Mannheim. "Sie bewegt sich immer vom Punkt höherer Temperatur zum Punkt niedrigerer Temperatur. Im beschriebenen Fall ist unser Körper die auf etwa 37 Grad Celsius geregelte Wärmequelle mit einer Leistung von etwa 60 Watt. Und da das Metallteil keine Wärme speichert, kann man es als Wärmesenke bezeichnen."

Angenommen, im Winter liegt die Lufttemperatur bei minus 20 Grad Celsius. "Dann schaffen wir uns eine Wärmeisolation, indem wir uns anziehen. Der körpereigene Wärmestrom erzeugt ein Temperaturprofil: 37 Grad im Körperinneren, 35 Grad an der Haut, 30 Grad zwischen Unterhemd und Hemd, 25 Grad zwischen Hemd und Jacke, 5 Grad zwischen Jacke und Mantel, schließlich minus 20 Grad außerhalb des Mantels."

Strecken wir die Zunge heraus, entsteht um die Zunge herum in einer dünnen Luftschicht ebenso ein Temperaturprofil: Man könnte 37 Grad im Zungeninneren und circa 15 Grad an der Zungenhaut messen - und in einigem Abstand dann wiederum die minus 20 Grad der Außenluft.

Wenn man nun mit der Zunge ein größeres Metallteil berührt, sieht das Temperaturprofil anders aus: Eisen leitet die Wärme 2500 Mal schneller ab als Luft. Zusätzlich ist die Zunge dick genug mit Speichel bedeckt, um sofort innig mit der Oberfläche zu verschmelzen. Daher erreicht die Zungenhaut in hoher Geschwindigkeit fast die minus 20 Grad und friert wegen ihrer Feuchte gleich an.

"Weil der Körper Wärme nachschiebt, sollte sich die Zunge nach einiger Zeit wieder lösen lassen", ergänzt Andreas Wieck, Professor am Lehrstuhl für Angewandte Festkörperphysik der Ruhr-Universität Bochum. Ob`s gelingt, hängt vor allem von der jeweiligen Wärmeleitfähigkeit des Metalls ab. Diese nimmt vom Eisen über Zink bis Aluminium zu. "Man sollte sich also von der Reling eines Segelbootes, die aus rostfreiem Stahl besteht, leichter wieder befreien können als von einer Aluminium-Stange".

Mehr von RP ONLINE