WHO verfehlt ihr Ziel: 139 300 Menschen starben an Masern

WHO verfehlt ihr Ziel: 139 300 Menschen starben an Masern

Genf (dpa). Die Zahl der Masern-Toten geht nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO weiter zurück. Während im Jahr 2000 noch 535 300 Menschen nach einer Infektion mit dem Masen-Virus starben, waren es im Jahr 2010 nur noch 139 300. Dennoch wurde das WHO-Ziel verfehlt: die Masern-Sterblichkeit sollte durch weltweite Impf-Kampagnen bis 2010 um 90 Prozent auf weniger als 53 000 Todesopfer sinken.

Allein in Indien seien 47 Prozent der weltweiten Masern-Todesfälle zu beklagen gewesen; in Afrika 36 Prozent, in Südostasien 8 Prozent, in der östlichen Mittelmeer-Region 7 Prozent. In Nordamerika und Europa stellen weniger als ein Prozent der Todesfälle.

(RP)