1. Panorama
  2. Wissen
  3. Weltraum

„Stark Trek“-Legende Shatner fliegt ins All

Countdown für „Captain Kirk“ : „Stark Trek“-Legende William Shatner fliegt ins All

Der aus „Raumschiff Enterprise“ bekannte Schauspieler wird zwar nicht die „unendlichen Weiten“ des Alls bereisen, sich aber in hohem Alter in eine echte Raumkapsel setzen.

Auf seine alten Tage macht die „Star Trek“-Legende William Shatner ernst und fliegt tatsächlich in den Weltraum: Für den (heutigen) Mittwoch ist in Westtexas der Start einer Raumkapsel mit dem Schauspieler an Bord geplant. Erbaut wurde sie von der Firma Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos, passenderweise großer Fan der Serie „Raumschiff Enterprise“ („Star Trek), in der Shatner einst als „Captain Kirk“ Expeditionen am Rande des Universums anführte.

Komplettiert wird die Crew um den inzwischen 90 Jahre alten Shatner durch die Vizepräsidentin von Blue Origin und zwei Unternehmer. Wenn alles gut geht, wäre „Captain Kirk“ die älteste Person, die jemals ins All geflogen ist.

Für Blue Origin ist es schon der zweite Passagierflug dieser Art. Beim ersten vor drei Monaten war Bezos selbst an Bord, zum Einsatz kam dieselbe Kapsel und Rakete. Der nächste Trip mit „Captain Kirk“ soll nur zehn Minuten dauern. Die voll automatisierte Raumkapsel steigt auf eine maximale Höhe von rund 106 Kilometern, ehe sie unter Abfederung durch Fallschirme wieder in der Wüste landet.

Shatner fliegt auf Einladung von Bezos' Firma, über die Ticketpreise der anderen Besatzungsmitglieder hält sich Blue Origin bedeckt. An der weitläufigen Start- und Landerampe nahe dem texanischen Van Horn tauchte auch Bezos auf, um das Quartett zu verabschieden.

Den Startschuss für den Weltraum-Tourismus-Boom in den USA gab am 11. Juli der Milliardär Richard Branson, Chef der Firma Virgin Galactic, der mit seinem eigenen Raumflugzeug ins All flog. Bezos folgte neun Tage später mit seiner Kapsel. Elon Musk blieb zurück und ließ seine Firma SpaceX im September ihren ersten Privatflug ins All mit einem Milliardär, einer Krebsüberlebenden und zwei Gewinnspielgewinnern an Bord absolvieren. Und in der vergangenen Woche schickte Russland eine Schauspielerin und einen Regisseur zur Internationalen Raumstation ISS, die dort einen Film drehen wollen.

„Wir sind nur am Anfang, aber wie wundersam dieser Anfang doch ist“, schwärmte Shatner in einer Videobotschaft, die die Firma Blue Origin am Vorabend seines Flugs postete. „Wie außergewöhnlich ist es, Teil dieses Anfangs zu sein. Es sieht so aus, als gäbe es da eine große Neugier über diese fiktive Figur Captain Kirk, die in den Weltraum geht. Also machen wir mit und genießen die Fahrt.“

(zim/dpa)