1. Panorama
  2. Wissen
  3. Weltraum

SpaceX kümmert sich vor Weltraumflug um Toiletten-Problem

Nach Urin-Panne : SpaceX kümmert sich vor Weltraumflug um Toiletten-Problem

Während des ersten SpaceX-Fluges mit Touristen an Bord im vergangenen Monat löste sich ein Schlauch, Urin verteilte sich auf Ventilatoren und unter Bodenplatten. Das soll nicht wieder passieren.

Das private Raumfahrtunternehmens SpaceX löst Probleme mit den Toiletten seiner Dragon-Kapseln. Das Unternehmen und die Nasa wollen sicherstellen, dass Lecks im Bereich der Toiletten den Abflug einer Dragon-Kapsel mit vier Astronauten am Sonntag vom Kennedy Space Center in Florida zur Internationalen Raumstation ISS sowie die Verwendung einer weiteren, seit April an der ISS geparkten, Dragon-Kapsel nicht beeinträchtigen.

Während des ersten Fluges des Unternehmens mit Touristen an Bord im vergangenen Monat löste sich ein Schlauch, Urin verteilte sich auf Ventilatoren und im Bereich des Bodens, wie William Gerstenmaier, ein Vizechef von SpaceX, der zuvor für die Nasa arbeitete, erklärte. Dasselbe Problem sei kürzlich an der Kapsel entdeckt worden, die bei der Internationalen Raumstation verblieb.

Um das Problem zu lösen, schweißte das Unternehmen das Abflussrohr an, das sich in der neuesten Kapsel des Unternehmens befindet. Die Nasa prüfte die kurzfristig erfolgte Behebung des Problems noch.

Der Nasa-Astronaut Raja Chari - Kommandeur bei dem Weltraumflug am Sonntag - sagte am Dienstag, er habe „absolutes Vertrauen“ in die Reparaturarbeiten. SpaceX habe sich schnell um das Problem gekümmert, Hunderte hätten daran gearbeitet, die Sicherheit der deutsch-amerikanischen Crew sicherzustellen.

Bei dem Flug am Sonntag handelt es sich um den vierten SpaceX-Flug mit Nasa-Astronauten und den insgesamt fünften mit Passagieren an Bord. Der deutsche Astronaut Matthias Maurer wird nach Nasa-Statistik der 600. Mensch im Weltraum. Bei einer Pressekonferenz am Dienstag sagte er, er werde gemeinsam mit Crewmitglied Kayla Barron die Nummer 600 im All sein, die laut Statistik die 601. Person im All wird. Er sei nur der gewesen, der die runde Zahl erhalten habe, „aber wir werden alle Spaß im All haben“.

(mba/dpa)