Landung in Kasachstan: Sojus-Kapsel bringt Raumfahrer sicher zur Erde

Landung in Kasachstan : Sojus-Kapsel bringt Raumfahrer sicher zur Erde

Eine russische Sojus-Kapsel hat drei Astronauten sicher von der Internationalen Raumstation (ISS) zurück zur Erde gebracht. Der Amerikaner Michael Fossum, der Russe Sergej Wolkow und der Japaner Satoshi Furukawa landeten am frühen Dienstagmorgen in der schneebedeckten Steppe Kasachstans. Sie waren 165 Tage in der Raumstation im All.

Die Kapsel sei rund 90 Kilometer nördlich der Stadt Arkalyk und fast am geplant Ziel gelandet, sagte NASA-Sprecher sagte NASA-Sprecher Josh Byerly.

Ein Video vom Landeort zeigte, wie die Astronauten aus der vom Wiedereintritt in die Atmosphäre geschwärzte und auf die Seite gekippte Sojus-Kapsel geholt wurden.

Die Männer lächelten nach der Landung in die Kamera. Alle drei seien nach fünfeinhalb Monaten im All bei guter Gesundheit, sagte der Sprecher des russischen Raumfahrtkontrollzentrums, Valeri Lyndin.

Die Ablösung der drei an Bord der ISS, ein Amerikaner und zwei Russen, kam am Mittwoch vergangener Woche mit einer Sojus-Rakete zur ISS. Dan Burbank aus den USA, sowie die Russen Anton Schkaplerow und Anatoli Iwanischin sollen im März zur Erde zurückkehren.

Im Dezember bekommen sie noch Unterstützung durch drei weitere Astronauten. Die Besatzung der ISS ist dann wieder bei den vorgesehen sechs Mann.

Seit dem Ende der Flüge mit den US-Raumfähren sind die russischen Sojus-Kapseln derzeit die einzige Transportmöglichkeit für Astronauten zur ISS.

(APD)