1. Panorama
  2. Wissen
  3. Weltraum

Russische Marssonde: Phobos-Reste stürzen am 15. Januar auf Erde

Russische Marssonde : Phobos-Reste stürzen am 15. Januar auf Erde

Reste einer außer Kontrolle geratenen Marssonde werden nach Angaben der russischen Behörden am 15. Januar auf die Erde abstürzen. Der unbemannte Flugkörper Phobos-Grunt war am 9. November gestartet.

Phobos sollte im Rahmen einer zweieinhalbjährigen Mission Bodenproben vom Mars entnehmen. Offenbar wegen eines Programmierfehlers blieb die Sonde aber in der Umlaufbahn der Erde hängen. Alle Versuche, sie doch noch in Richtung Mars auf die Reise zu schicken, schlugen fehl.

Im Dezember hatten die russischen Behörden erklärt, etwa 200 Kilogramm des 13,2 Tonnen schweren Flugkörpers würden beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre voraussichtlich nicht verglühen.

(APD)