Nasa lässt drei Raumfahrt-Unternehmen Mondfahrzeuge bauen
Nasa lässt drei Raumfahrt-Unternehmen Mondfahrzeuge bauen

Mondlandung verschobenNasa lässt drei Raumfahrt-Unternehmen Mondfahrzeuge bauen

Mit dem „Artemis“-Programm will die Nasa noch in diesem Jahrzehnt wieder Menschen auf den Mond schicken – und Autos. Dazu gab die US-Raumfahrtbehörde jetzt Details bekannt.

Rolls-Royce soll kleine Atomreaktoren für Mondmissionen bauen
Rolls-Royce soll kleine Atomreaktoren für Mondmissionen bauen

Hilfe für bemannte Einsätze Rolls-Royce soll kleine Atomreaktoren für Mondmissionen bauen

Sie sollen nicht größer als ein Auto sein und schon 2029 auf dem Erdtrabanten landen: Der britische Konzern Rolls-Royce will kleine Atomreaktoren für Mondmissionen bauen.

Ein 27-Stunden-TV-Marathon mit hübschen Modellen
Ein 27-Stunden-TV-Marathon mit hübschen Modellen

WDR zeigte Mondlandung vor 50 Jahren Ein 27-Stunden-TV-Marathon mit hübschen Modellen

Zur Mondlandung 1969 sendete der WDR 27 Stunden am Stück – live, in Farbe und herrlich analog. Ein Re-Watch.

Was wissen wir über den Mond?
Was wissen wir über den Mond?

50 Jahre Mondlandung Was wissen wir über den Mond?

Nach der Sonne ist der Mond der prominenteste Körper am Himmel. Wirklich verstanden haben wir ihn aber bis heute nicht. Was wissen wir über ihn? Und was nicht?

Von Ludwig Jovanovic
Fehlte bei Armstrongs berühmtem Satz auf dem Mond ein Wort?
Fehlte bei Armstrongs berühmtem Satz auf dem Mond ein Wort?

Übertragungspanne vor 50 Jahren? Fehlte bei Armstrongs berühmtem Satz auf dem Mond ein Wort?

Bei der Mondlandung 1969 sagte Neil Armstrong: „One small step for man, one giant leap for mankind“. Doch auch 50 Jahre später kommt die Vermutung auf, dass ein Wort, das Armstrong sagte, nicht in Richtung Erde gesendet worden ist. Was steckt dahinter?

Der „weiße Drache“ nimmt Wolken ins Visier
Der „weiße Drache“ nimmt Wolken ins Visier

Esa-Erdbeobachtung mit EarthCare Der „weiße Drache“ nimmt Wolken ins Visier

In der Nacht vom 28. auf den 29. Mai soll in den USA mit einer „Falcon 9“ der EarthCare-Satellit der Europäischen Weltraumorganisation Esa und der japanischen Jaxa starten. Sein Ziel: Das Sammeln von Daten zu Wolken und der Aerosol-Verteilung.

Von Ludwig Jovanovic