1. Panorama
  2. Wissen
  3. Weltraum

Rückkehr frühestens am Freitagabend: Landung der Raumfähre Atlantis verschoben

Rückkehr frühestens am Freitagabend : Landung der Raumfähre Atlantis verschoben

Cape Canaveral (RPO). Wegen des schlechten Wetters in Florida ist die Landung der Raumfähre Atlantis erneut verschoben worden. Die NASA gab bekannt, dass Shuttle könne frühestens am Freitagabend zur Erde zurück kehren.

Die sieben Astronauten der US-Raumfähre "Atlantis" bleiben noch einen Tag länger im All: Die NASA sagte am Donnerstag angesichts des schlechten Wetters über Cape Canaveral zwei Landetermine ab. Zur Begründung hieß es, wegen Gewittern im Umkreis von 55 Kilometern und Wolken in 2.400 Metern Höhe sei nach den NASA-Regeln eine Landung untersagt.

Die "Atlantis" hat in den nächsten Tagen noch fünf Landemöglichkeiten. Am Freitag und Samstag seien die Wetterprognosen für Florida, dem bevorzugten Landeort, etwas besser, hieß es. Eine Ausweichlandung in Kalifornien könnte gegebenenfalls am Freitag, eine weitere Alternative in New Mexico am Samstag in Erwägung gezogen werden.

Die NASA will das Shuttle am liebsten in Florida landen lassen, weil so die Kosten für einen Rücktransport von Kalifornien oder New Mexico entfallen würden. Außerdem soll die Raumfähre möglichst schnell auf einen weiteren Flug zur ISS im Dezember vorbereitet werden.

Technisch steht nach einer letzten Überprüfung des Hitzeschutzschilds der Landung nichts entgegen, wie NASA-Ingenieure mitteilten. Alle drei festgestellten Probleme bedeuteten kein Risiko für den Wiedereintritt des Shuttles in die Atmosphäre, teilte Shannon mit.

Die Raumfähre bringt sieben Astronauten zurück zur Erde. Unter ihnen ist Sunita Williams, die mehr als sechs Monate an Bord der Raumstation war. Länger war bisher keine Frau in der ISS.

(afp)