Trümmer eines Satelliten: ISS weicht Weltraumschrott aus

Trümmer eines Satelliten : ISS weicht Weltraumschrott aus

Die Internationale Raumstation (ISS) ist am frühen Freitagmorgen dem Wrackteil eines privaten Telekommunikationssatelliten ausgewichen. Das Trümmerstück war zwar nur klein, hätte durch seine hohe Geschwindigkeit aber schwere Schäden anrichten können.

Die Kontrollstation wies die Astronauten an, die Triebwerke kurzzeitig einzuschalten, um die ISS aus der Flugbahn des Trümmerstücks von der Größe eines Tennisballs zu manövrieren. Wegen seiner hohen Geschwindigkeit hätte das Wrackteil die Raumstation bei einer Kollision erheblich beschädigen können.

Seit 1998 musste die ISS in 13 Fällen Weltraumschrott ausweichen. Im Juni vergangenen Jahres suchte die Besatzung wegen vorbeifliegenden Wrackteilen in der Sojus-Kapsel der ISS Schutz.

(APD)
Mehr von RP ONLINE