Arbeiten an der Raumstation: ISS-Besatzung absolviert Außeneinsatz im Eiltempo

Arbeiten an der Raumstation : ISS-Besatzung absolviert Außeneinsatz im Eiltempo

Im Eiltempo haben die beiden russischen Kosmonauten Maxim Surajew and Alexander Samokutjajew am Mittwoch ihren Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation absolviert: Zweieinhalb Stunden früher als veranschlagt beendeten sie die Entsorgung zweier nicht mehr benötigter Antennen und Teilen einer alten Versuchsanordnung.

Sie lösten deren Verbindungen zur ISS und ließen sie ins All schweben. Das russische Kontrollzentrum erwartet, dass der Weltraumschrott etwa ein Jahr in einer Erdumlaufbahn driften und dann in der Atmosphäre verglühen wird. Es war der dritte Außenbordeinsatz in diesem Monat. Statt der eingeplanten sechs Stunden wurde er bereits nach dreieinhalb Stunden erfolgreich beendet.

(ap)