ISS-Astronaut Scott Kelly: 340 Tage im All - 1000 Fotos auf Twitter

Astronaut Scott Kelly : 340 Tage im All - 1000 Fotos getwittert

340 Tag waren Scott Kelly und Michail Kornijenko im All. Jetzt hat die Erde sie wieder. Was macht man in der langen Zeit da oben? Arbeiten, klar. Und sonst? Scott Kelly hat getwittert wie ein Weltmeister. Darunter waren rund 1000 Fotos. Wir zeigen die schönsten Aufnahmen.

"Die frische Luft fühlt sich herrlich an", sagte US-Astronaut Kelly nach dem Ausstieg aus der drei Tonnen schweren Sojus-Kapsel am Mittwochmorgen. Bei leichten Minustemperaturen landeten er und sein russischer Kollege zusammen mit einem weiteren Kosmonauten in der Ex-Sowjetrepublik Kasachstan.

340 Tage im All sind eine lange Zeit. Damit haben Kelly und Kornijenko doppelt so viel Zeit in der Internationalen Raumstation ISS verbracht, wie es bei solchen Einsätzen eigentlich üblich ist. Die ausgedehnte Mission war für die Nasa auch ein Test für einen bemannten Flug zum Mars, der irgendwann einmal kommen wird.

Die Männer hatten seit Ende März 2015 auf der ISS gearbeitet und dutzende Experimente ausgeführt. Dabei haben sie die Erde 5440 mal umrundet. Aus rund 400 Kilometer Höhe bietet sich dabei ein fantastischer Blick auf unseren Planeten.

Scott Kelly hat häufig seine Kamera gezückt und auf den Auslöser gedrückt. 1000 dieser Aufnahmen hat er per Twitter an seine fast eine Million Follower auf die Erde geschickt. Aus den vielen Fotos haben wir ein paar besonders schöne ausgesucht. Sie finden diese hier.

Kelly ist der erste Nicht-Russe, der einen so langen Flug absolviert hat. Seine Zeit im Weltraum ist zudem US-Rekord. Den bisherigen Weltrekord stellte der Russe Waleri Poljakow 1995 mit 437 Tagen im All auf.

Russland ist nach dem Aus für die US-Space-Shuttles 2011 das einzige Land, das bemannte Flüge zur ISS organisiert.

Viele weitere Fotos von Scott Kelly sind hier zu finden.

Hier geht es zur Infostrecke: Astronaut Scott Kelly twittert traumhafte Fotos von der ISS

(csr)