1. Panorama
  2. Wissen
  3. Weltraum

Wissenschaftler begeistert von "Cassinis" ersten Fotos: "Die Bilder sind unvorstellbar, einfach unvorstellbar"

Wissenschaftler begeistert von "Cassinis" ersten Fotos : "Die Bilder sind unvorstellbar, einfach unvorstellbar"

Pasadena (rpo). die Raumsonde Cassini-Huygens hat bie ihrem Flug durch die Ringe des Saturn fleißig Fotos geschossen. Diese haben auf der über eine Milliarde Kilometer entfernten Erde eine regelrechte Euphorie unter den Wissenschaftlern ausgelöst.

<

p class="text"><P>Pasadena (rpo). die Raumsonde Cassini-Huygens hat bie ihrem Flug durch die Ringe des Saturn fleißig Fotos geschossen. Diese haben auf der über eine Milliarde Kilometer entfernten Erde eine regelrechte Euphorie unter den Wissenschaftlern ausgelöst.

<

p class="text">Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen zeigen die von Sonnenlicht beschienenen Ringe des Gasriesen und die Lücken dazwischen.

<

p class="text">"All die Jahre, in denen wir von diesen Bildern nur träumen konnten, haben sich gelohnt", sagte Charles Elachi, Direktor des für die Mission zuständigen NASA-Instituts Jet Propulsion Laboratory, am Freitag im kalifornischen Pasadena.

<

p class="text">Bereits kurz nach ihrem Eintritt in den Saturn-Orbit am frühen Donnerstagmorgen machte die Telekamera an Bord von "Cassini" 61 Aufnahmen.

<

p class="text">Weil die Sonde dabei aber noch mit 15 Kilometern pro Sekunde durchs All raste, gelang es der Kamera, nur Teile der Ringe zu fotografieren.

<

p class="text">"Die Bilder sind unvorstellbar, einfach unvorstellbar. Ich arbeite seit 14 Jahren für die Mission und eigentlich sollte ich nicht überrascht sein, aber ich bin es", sagte Carolyn Porco, Foto-Spezialistin der Mission.

<

p class="text">Der Saturn besitzt Schätzungen zufolge zwischen 500 und 1000 verschiedene Ringe. Zusammengefasst sind diese in 8 Hauptringen, die in der Wissenschaft mit den Buchstaben D, C, B, A, F, G und E benannt sind.

<

p class="text">Die ersten "Cassini" Fotos zeigen, wie unterschiedlich breit die Ringe sind und dass ihre Dichte an Eis- und Geseteinspartikeln variiert.

Auch die anderen Instrumente an Bord von "Cassini" haben mit der wissenschaftlichen Arbeit begonnen. So hat die NASA bereits das erste Bild von Saturns Magnetosphäre erhalten, dass den Planeten wie eine Blase umgibt und vom Sonnenwind abschirmt.