1. Panorama
  2. Wissen
  3. Weltraum

Die Reise des Nasa-Mars-Rovers: "Curiosity" zwischen Sand und Staub

Die Reise des Nasa-Mars-Rovers : "Curiosity" zwischen Sand und Staub

Seit "Curiosity" auf dem Mars gelandet ist, fasziniert er Forscher, Nasa-Mitarbeiter und Weltraum-Fans. Und Tag für Tag schickt der Rover mehr farbige Bilder zur Erde. Sie zeigen ihn in einer Umgebung aus Sand und Staub.

Am Mittwoch hatte die US-Raumfahrtbehörde Nasa ein erstes von einer Sonde aufgenommenes Farbfoto veröffentlicht. Auf dem Bild sei deutlich zu erkennen, wie die Landung des Roboters das lose Material am Boden aufgewirbelt habe, hieß es. Die Farben des Fotos wurden künstlich verstärkt.

Tatsächlich wirkt es, als wenn der Rover einen besonders anstrengenden Weg bis zu seinem Ziel, dem Berg inmitten des Kraters, in dem er landete, hat. Denn es scheint, als müsse er sich durch eine Landschaft aus Geröll, Sand und jeder Menge Staub bewegen. Der Berg selbst ist machmal nur verschwommen wahrzunehmen — fast so, wie man Bilder aus der Sahara an gleißend heißen Tagen kennt.

Um "Curiosity" herum sind verschiedene Blautöne zu erkennen. Diese seien in der Realität wahrscheinlich eher grau und zeigten, dass sich an dieser Stelle viele verschiedene Materialien befänden, erklärte die Nasa zu bestimmten Aufnahmen, die der Roboter gemacht hatte.

"Curiosity" wurde inzwischen mit einer neuen Software ausgestattet und ist damit vollständig gerüstet für den Einsatz auf der Oberfläche des Roten Planeten.

(dpa/das)