1. Panorama
  2. Wissen
  3. Weltraum

Nach der Rückkehr des Shuttles: "Atlantis"-Astronautin erleidet Schwächeanfall

Nach der Rückkehr des Shuttles : "Atlantis"-Astronautin erleidet Schwächeanfall

Washington (rpo). Eine Reise ins Weltall gehört wohl zu den anstrengendsten Aufgaben der Welt. Für eine Astronautin der US-Raumfähre "Atlantis" war der Stress wohl etwas zu viel. Sie erlitt zurück daheim einen Schwächeanfall.

Washington (rpo). Eine Reise ins Weltall gehört wohl zu den anstrengendsten Aufgaben der Welt. Für eine Astronautin der US-Raumfähre "Atlantis" war der Stress wohl etwas zu viel. Sie erlitt zurück daheim einen Schwächeanfall.

Heidemarie Stefanyshyn-Piper habe sich während der Willkommensfeier am Freitag in Ellington Field nahe dem Johnson-Weltraumzentrum in Houston (US-Bundesstaat Texas) "schwindlig" gefühlt, sagte ein Sprecher der US-Raumfahrtbehörde NASA. Die 43-Jährige habe sich auf die Bühne gesetzt, sei dann wieder aufgestanden - und habe sich erneut setzen müssen. Laut Ärzten gehe es ihr aber gut, betonte der Sprecher. Es sei nicht unüblich, dass sich Astronauten nach der Rückkehr zur Erde benommen fühlten.

Die "Atlantis" war am Donnerstag nach zwölftägiger Mission im All wieder bei Cape Canaveral (Florida) gelandet.

(afp)