1. Panorama
  2. Wissen

Weltkatzentag 2022: So kommunizieren Katzen mit ihren Besitzern

Weltkatzentag 2022 : Kätzisch für Anfänger – so funktioniert Katzensprache

Sie schnurren, blinzeln und legen die Ohren an - Katzen sind wahre Meister der subtilen Kommunikation. Ganz zum Leidwesen ihrer Besitzer, die von den dezenten Botschaften ihrer vierbeinigen Mitbewohner oft irritiert sind. Mit den richtigen Tipps klappt die Kommunikation trotzdem.

Seit 10.000 Jahren leben Menschen und Katzen zusammen. Während die frühen Falbkatzen zum Schutz der ägyptischen Kornkammern eingesetzt wurden, existiert die klassische Hauskatze seit etwa 3.600 Jahren. Mit seinem besonderen Charme und seiner Anmut erschnurrte sich der elegante Vierbeiner im Laufe der Geschichte einen festen Platz an unserer Seite.

10 Funfacts über Katzen

Mittlerweile gehören Katzen zu den beliebtesten Haustieren und haben ihren praktischen Nutzen als reine Mäusejäger längst hinter sich gelassen. Besonders verbreitet sind sie in Deutschland, wo Katzen in 26 Prozent aller Haushalte leben.

Dort kommt es trotz der gemeinsamen Geschichte von Mensch und Katze immer wieder zu Verständnisproblemen. Während Hunde eine Lautsprache besitzen, bellen oder knurren, kommunizieren Katzen viel subtiler. Ihre Kommunikation basiert auf Körpersprache, an die sich gerade neue Katzenhalter erst einmal gewöhnen müssen.

Damit Sie Ihre Fellnase besser verstehen, liefern wir Ihnen mit unserer Infostrecke zehn nützliche Tipps für die Kommunikation zwischen Mensch und Katze.

Schon gewusst? Zum Weltkatzentag 2022 suchen wir die schönste Katze in NRW. Schauen Sie sich jetzt die Teilnehmer an und geben Sie Ihre Stimme ab!

Hier geht es zur Infostrecke: Katzensprache - Was Ihre Katze Ihnen sagen will

(cwi)