Wissenswert: Warum stehen Flamingos auf einem Bein?

Wissenswert: Warum stehen Flamingos auf einem Bein?

Wuppertal (RPO). Es sieht lustig aus und ist ein typisches Erkennungszeichen, wenn Flamingos auf einem Bein stehen. Doch der ungewöhnliche Stand ist nicht nur lustig anzuschauen, sondern hat auch eine wichtige Funktion. Hätten Sie gewusst, welche?

Auf einem Bein zu stehen ist für viele Menschen ein akrobatisches Kunststück. Ungeübte Turner verlieren schon nach wenigen Sekunden das Gleichgewicht. Für einige Vogelarten wie den Flamingo scheint der Balanceakt dagegen ein Leichtes zu sein. Dabei ist das Beinanziehen für die Tiere nicht etwa spielerischer Zeitvertreib, sondern unverzichtbare Überlebensstrategie.

"Stehen auf einem Bein hat für Flamingos eine wichtige Energiesparfunktion", erklärt Alexander Sliwa, Biologe im Zoo Wuppertal. Insbesondere bei kalter Witterung muss ein Flamingo viel Energie aufwenden, um seine langen ungefiederten Beine warm zu halten.

"Indem er eines seiner nackten Beine in sein dichtes Bauchgefieder steckt, geht weniger Körperwärme verloren", sagt Sliwa. Zum Einsatz kommt die Technik in den Ruhe- und Schlafphasen. Von Zeit zu Zeit wechseln die Tiere das Standbein.

  • Fotos : Berliner Zootiere: "Und was ist mit uns?"

Flamingos sind nicht die einzigen Vögel, die ihr Nickerchen auf einem Bein machen. "Auch Schreitvögel wie Reiher und Störche oder Watvögel wie der Kiebitz ruhen häufig einbeinig und sparen so wertvolle Energie", sagt der Zoologe.

Und sogar bei menschlichen Urvölkern ist die Verhaltensweise schon beobachtet worden: "Man weiß, dass für die Aborigines in Australien das Stehen auf einem Bein ebenfalls zum Alltag gehörte", erläutert Sliwa.

(afp)
Mehr von RP ONLINE