Gewählt: "Upfidummen" ist Plattdeutsches Wort des Jahres

Gewählt: "Upfidummen" ist Plattdeutsches Wort des Jahres

Stavenhagen (rpo). Wissen Sie, was man macht, wenn man sich "upfidummt"? Wohl eher nicht. Trotzdem hat es "upfidummen" jetzt weit gebracht: Es wurde zum "Plattdeutschen Wort 2005" gewählt.

Es bedeutet soviel wie sich auffällig anziehen oder sich herausputzen. Der Landesheimatverband und das Fritz-Reuter-Literaturmuseum Stavenhagen kürten den Begriff am Sonntag am Rande der Reuter-Festspiele in Stavenhagen in Mecklenburg-Vorpommern.

Zum besten aktuellen plattdeutschen Ausdruck wurde "Lämmerhüppen" für Diskothek gewählt. Die Jury entschied sich bei der Wahl der liebsten plattdeutschen Redensart in diesem Jahr für: "Denn Politik, seggt de Buer, is anners as daun" (Denn Politik, sagt der Bauer, ist anders als tun).

  • Wissenschaftler lösen Rätsel : Darum ist der Kot von Wombats würfelförmig

Insgesamt gab es in diesem Jahr 90 Vorschläge. Allein für das Plattdeutsche Wort wurden 39 Empfehlungen eingereicht.

(afp2)
Mehr von RP ONLINE