Gewählt: "Upfidummen" ist Plattdeutsches Wort des Jahres

Gewählt: "Upfidummen" ist Plattdeutsches Wort des Jahres

Stavenhagen (rpo). Wissen Sie, was man macht, wenn man sich "upfidummt"? Wohl eher nicht. Trotzdem hat es "upfidummen" jetzt weit gebracht: Es wurde zum "Plattdeutschen Wort 2005" gewählt.

Es bedeutet soviel wie sich auffällig anziehen oder sich herausputzen. Der Landesheimatverband und das Fritz-Reuter-Literaturmuseum Stavenhagen kürten den Begriff am Sonntag am Rande der Reuter-Festspiele in Stavenhagen in Mecklenburg-Vorpommern.

Zum besten aktuellen plattdeutschen Ausdruck wurde "Lämmerhüppen" für Diskothek gewählt. Die Jury entschied sich bei der Wahl der liebsten plattdeutschen Redensart in diesem Jahr für: "Denn Politik, seggt de Buer, is anners as daun" (Denn Politik, sagt der Bauer, ist anders als tun).

  • Studenten ohne Abitur : Länder einigen sich auf Reform für Zulassung zum Medizinstudium

Insgesamt gab es in diesem Jahr 90 Vorschläge. Allein für das Plattdeutsche Wort wurden 39 Empfehlungen eingereicht.

(afp2)
Mehr von RP ONLINE