Mysteriöser Fund in Spanien: Unbekanntes Wesen am Strand entdeckt

Mysteriöser Fund in Spanien : Unbekanntes Wesen am Strand entdeckt

Ob in den Tiefen des Alls Aliens leben, wissen wir nicht. Ist ja auch so weit weg. Die Meere der Erde sind uns zwar näher, aber mindestens genau so unbekannt. Und so tauchen immer mal wieder Kreaturen aus der Tiefe auf, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. So auch jetzt wieder.

Im spanischen Städtchen Villaricos unweit von Almeria fanden die Bewohner am Strand die Überreste eines Wesens, die für Aufsehen und Kopfzerbrechen sorgen.

Das Wesen aus der Tiefe ist vier bis fünf Meter lang und befindet sich bereits in einem fortgeschrittenen Zustand der Verwesung. Der Körper ähnelt einer riesigen Seeschlange, auf dem Kopf sitzen zwei Hörner.

Biologen stehen vor einem Rätsel. "So etwas haben wir noch nie gesehen", sagte Paco Toldano, Sprecher der Meeresschutzorganisation Promar (Programa en Defensa de la Fauna Marina). Weil der Körper bereits in einem sehr schlechten Zustand sei, könne man ihn nicht identifizieren. Weiterhelfen könne höchstens eine Knochenanlyse, so der Experte.

Ein anderer Experte äußert den Verdacht, es könne sich um die Überreste eines Hais handeln. Aber die Hörner machen ihn stutzig. "Niemand von uns kennt ein Lebewesen im Meer, das Hörner hat." Er bezweifelt sogar, ob die überhaupt zu dem Kadaver gehören.

Alles nur ein Fake? Oder ist es doch eines der zahlreichen rätselhaften Wesen, die sich in den Tiefen unserer unbekannten Meere tummeln?

Hier geht es zur Bilderstrecke: Meeresungeheuer in Spanien am Strand angeschwemmt

(csr)
Mehr von RP ONLINE