Papst Franziskus trifft Papst bei Ernennung von Kardinälen

Rom : Papst trifft Papst bei Ernennung von Kardinälen

Papst Franziskus hat am Samstag 19 Bischöfe in den Kardinalsrang erhoben. Unter ihnen war der Präfekt der Glaubenskongregation und frühere Bischof von Regensburg, Gerhard Ludwig Müller.

An der Feier hatte überraschend auch der emeritierte Papst Benedikt XVI. teilgenommen. Dafür erhielt der 86-Jährige zu Beginn viel Applaus. Neben dem 66-jährigen Müller bekam auch der neue vatikanische Staatssekretär, Pietro Parolin (59), den Kardinalsring, den roten Kardinalshut und die Ernennungsurkunde.

Bei einer Messe im Petersdom schwor Papst Franziskus am Sonntag die neuen Kardinäle auf ihre neue Position ein: "Der Kardinal tritt in die Kirche Roms ein, nicht in einen Hofstaat." Sie sollten "Intrigen, Tratsch, Seilschaften, Günstlingswirtschaft, Bevorzugungen" vermeiden. In einem Brief hatte Franziskus zuvor betont, ihre neue Würde sei "keine Beförderung, weder eine Ehre noch eine Zierde", sondern schlicht ein Dienst.

Aus Deutschland wohnten Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU), der ehemalige Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU), der Schriftsteller Martin Mosebach und der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst der Feier bei.

(EPD)
Mehr von RP ONLINE