1. Panorama
  2. Wissen

Im Schnitt 42 Jahre: NRW-Bevölkerung immer älter

Im Schnitt 42 Jahre : NRW-Bevölkerung immer älter

Düsseldorf (rpo). In den vergangenen 50 Jahren ist die Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen deutlich älter geworden. Laut Mitteilung des Statistischen Landesamtes in Düsseldorf lag das Durchschnittsalter Ende 2004 um sieben Jahre höher als noch zu Beginn der 50er Jahre.

Im Jahr 1950 hatte das durchschnittliche Alter noch bei gut 35 Jahren gelegen. Nachdem der Altersdurchschnitt in den 50er und 60er Jahren um etwa zwei Jahre zugenommen hatte, kam in den letzten 30 Jahren ein Anstieg um weitere fünf Jahre hinzu, lag Ende 2004 bei 42 Jahren, wie die Statistiker weiter mitteilten.

"Jüngste" aller 396 Städte und Gemeinden des Landes war Ende 2004 Schöppingen (Kreis Borken) mit einem Altersdurchschnitt von 35 Jahren, gefolgt von Augustdorf (Kreis Lippe) und Hopsten (Kreis Steinfurt) mit 35,5 beziehungsweise 37,5 Jahren.

Als "älteste" Gemeinden in NRW ermittelte die Behörde Bad Sassendorf (Kreis Soest) mit einem mittleren Alter von fast 49, Leichlingen (Rheinisch-Bergischer Kreis) und Bad Honnef (Rhein-Sieg-Kreis) mit jeweils 45 Jahren.

(afp)