Düsseldorf: Mehr Gen-Pflanzen weltweit

Düsseldorf : Mehr Gen-Pflanzen weltweit

Die weltweite Anbaufläche von gentechnisch veränderten Pflanzen ist 2011 gegenüber dem Vorjahr um acht Prozent auf 160 Millionen Hektar gewachsen. Die führenden Länder sind die USA, Brasilien und Argentinien, die zusammen mehr als drei Viertel aller Anbauflächen beherbergen. Insgesamt wurden 2011 nach dem Bericht der Agro-Biotechnologie-Agentur ISAAA in 29 Ländern Gen-Pflanzen in größerem Maße kultiviert, in Europa nur in Spanien und Portugal.

Die kommerzielle Nutzung der Gentechnik auf dem Acker konzentriert sich auf Sojabohnen (47 Prozent) und Mais (31 %) zur Futtermittel-Produktion sowie Baumwolle (16 %) und Raps (5%). Bei der Baumwolle stammen mittlerweile drei Viertel der weltweiten Produktion von gentechnisch veränderten Pflanzen, heißt es im ISAAA-Report.

(RP)
Mehr von RP ONLINE