1. Panorama
  2. Wissen

Klimawandel: 2020 war wärmster September seit Temperaturaufzeichnungen

1,3 Grad wärmer : 2020 war weltweit wärmster September seit Temperaturaufzeichnungen

Der vergangene Monat war laut EU-Forschungsdaten weltweit der wärmste September seit dem Beginn der Temperaturaufzeichnungen. Das berichtet das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus.

Der vergangene Monat war laut EU-Forschungsdaten weltweit der wärmste September seit dem Beginn der Temperaturaufzeichnungen. Drei Monate dieses Jahres - Januar, Mai und September - stellten bisher globale Hitzerekorde auf, wie das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus am Mittwoch mitteilte. Damit ist 2020 auf dem Wege, das bisherige Hitze-Rekordjahr 2016 einzuholen.

In den zwölf Monaten bis September lag die durchschnittliche Temperatur weltweit um fast 1,3 Grad Celsius über den Werten des vorindustriellen Zeitalters. Dies ist knapp unter der Schwelle von 1,5 Grad, die im Pariser Klimaschutzabkommen festgelegt sind.

(ham/AFP)